Nachdem im ersten Teil des Testberichtes die Hardware, Erstinbetriebnahme und die erste Menüebene unter die Lupe genommen wurden geht es in diesem Teil um

  • die Sportanwendungen der SUUNTO SPARTAN ULTRA (HR) und
  • das damit verbundene SUUNTO Ökosystem.

Wie bereits erwähnt sind zur Ausübung sportlicher Aktivitäten in der SPARTAN mehr als 80 Sportprofile vordefiniert und in der Uhr unter dem Trainingsmenü abrufbar. Die Daten können und sollen nach erfolgtem Training in eine Online-Plattform – sie nennt sich MOVESCOUNT – hochgeladen werden und dort zum Zwecke weiterer Analysen, Auswertungen und Trainingsempfehlungen verfügbar gemacht werden. Erst dadurch kann das volle Potenzial zur Leistungssteigerung genutzt werden. Zur Aufzeichnung benötigt man nebst der SPARTAN als Trainingscomputer auch Sensoren, wie z.Bsp. einen Herzfrequenzmesser, Schrittfrequenzmesser, Wattmesser, …

Das Ökosystem besteht daher aus Uhr, Sensoren und der auch als App verfügbaren Anwendung MOVESCOUNT.
Was liegt daher in einem Laufblog näher als sich gleich mal auf einen Lauf zu begeben und die Lauffunktionen sowie den Prozess vom Drücken des Startknopfes bis zum Hochladen und Auswerten der Trainingsdatei die volle Aufmerksamkeit zu widmen:

Ich lege den SUUNTO Brustgurt mit SMART Herzfrequenzmesser an und gehe mittels Touchscreen in das Trainingsmenü. Ich klicke weiter und suche das Trainingsprofil für Laufen. Im ersten Teil habe ich bereits die unterschiedlichen und spezifisch konfigurierten Profile für das Laufen beschrieben. Heute wähle ich Laufen (Anfänger) und komme dann mit einem Klick auf die mittlere Taste zum Startbildschirm.

image

Dort sehe ich anhand zweier kleiner Symbole am oberen Bildschirmrand sofort ob GPS-Empfang und HF-Empfang gegeben sind (Pfeil für GPS, Herz für Herzfrequenz). Ein Wischen nach unten oder Druck auf die untere Taste führt zu den Optionen für Laufen (Anfänger). Mit der Mitteltaste oder einem Druck auf das Startsymbol beginnt die Aufzeichnung.

image

Wir machen zuerst aber noch einen Abstecher in die Optionen. Das Angebot an Einstellungsmöglichkeiten ist überschaubar und kann in ein paar Fotos gezeigt werden:

image

Unter „Ziele“  kann ein Zeitziel eingegeben werden. Im Menüpunkt Route können abgespeicherte und bereits aus MOVESCOUNT mit der SPARTAN synchronisierte  Routen zur Nachverfolgung abgerufen werden. In meinem Fall wurde eine Radroute und eine Laufstrecke in MOVESCOUNT erstellt und abgespeichert, die ich Schüttdorf und Baunzen betitelt habe.

image

Zuguterletzt kann noch die GPS-Genauigkeit festgelegt werden, welche sowohl Auswirkungen auf die Positionierungsgenauigkeit aber auch auf die Akkulaufzeit hat.  Selbst bei guter Empfangsqualität gibt SUUNTO eine Laufzeit von 26 Stunden an. Aus meiner Sicht ist es daher im normalen Trainingsbetrieb nicht notwendig die gute Einstellung zu reduzieren. Bei mehrtägigem Betrieb ohne die Uhr wieder aufladen zu können, empfiehlt sich die Empfangsqualität zugunsten der Akkulaufzeit zu reduzieren. Es stehen die GPS-Genauigkeitseinstellungen „Beste“, „Gut“ und „Ok“ zur Verfügung.

image

Im folgenden Bildschirmausschnitt aus MOVESCOUNT werden die 4 vorkonfigurierten Bildschirme von Laufen (Anfänger) beschrieben.

image

Der erste Bildschirm sieht dann auf der Uhr wie folgt aus:

image

Links oben die Pace in Sekunden (Foto im Stand aufgenommen), rechts oben die aktuelle Herzfrequenz, groß Dargestellt die zurückgelegte Distanz und darunter die verstrichene Zeit. Eine Autopause-Funktion habe ich nicht gefunden und somit muss beim Stehenbleiben die obere Taste zum Anhalten betätigt werden. Die untere Taste nimmt eine manuelle Rundenzeit. Mit der mittleren Taste wird zwischen den Bildschirmen gewechselt. Auch hier muss noch einmal auf die richtig tolle Qualität des Displays hingewiesen werden. Das ist neuer Industriestandard und die Ablesbarkeit ist auch in Bewegung herausragend gut. Beim nächsten Bildschirm werden

image

links oben nun das durchschnittliche Tempo, rechts oben die durchschnittliche Herzfreuquenz, in der Mitte die Uhrzeit und unten die verstrichene Zeit angezeigt. Hier würde ich mir die freie Konfiguration wünschen, denn mir persönlich ist zum Beispiel die Anzeige der Uhrzeit während des Trainings nicht wichtig. Dem Vernehmen nach wird freie Konfiguration demnächst in einem Softwareupdate hinzugefügt.

image

Der nächste Bildschirm zeigt neben der Dauer eine Rundentabelle. Hier werden die Autorunden (voreingestellt auf 1km) sowie manuell genommene Runden angezeigt. Wenn eine manuelle Runde gestoppt wird, sieht das wie folgt aus:

image

Der letzte Bildschirm zeigt den aufgezeichneten Track, also die bereits zurückgelegte Strecke in der Vogelperspektive an.

image

Durch den Klick auf die obere Taste wird die Trainingseinheit pausiert. Man kann dann zwischen Fortsetzen und Beenden (Speichern) wählen. Nach dem Speichern sieht man auf der Uhr die zusammengefasste Trainingseinheit, welche aus dem Logbuch jederzeit wieder aufgerufen werden kann.

image

Das Display – ich kann es nur immer wieder loben – ist einfach spitze und für die eleganten und feinen Schriften predestiniert.

Auch die Ablesbarkeit von der Seite, obwohl das auf Fotos eigentlich sehr schwer darzustellen ist, ist hervorragend.

image

In MOVESCOUNT sieht die Darstellung zur Trainingseinheit so aus:

image

Die umfassenden Auswertungen sind bemerkenswert und dienen jedem Trainer zur Analyse des Trainings und zur weiteren Trainingssteuerung.

Nach einer Synchronisierung über USB-Kabel oder wie in meinem Fall über Handyapp und Bluetooth findet sich diese Trainingseinheit in MOVESCOUNT wieder.

image

In der Onlinedarstellung können die Einzelnen Einheiten in einer Kalenderansicht oder in einer Listenansicht im Reiter „Moves“ angezeigt werden.

image

image

Die Aufzeichnungen einer Radfahrt (Anfänger) sehen im Logbuch der SPARTAN und in MOVESCOUNT dann im Vergleich wie folgt aus:

image

image

Alle Sportarten können nicht gezeigt werden, aber um das Bild der Funktionalität abzurunden und auch die Möglichkeit zur Herzfrequenzmessung und – Speicherung beim Schwimmen zu zeigen, wird noch ein Freiwasserschwimmen inklusive Aufzeichnung der GPS Daten herangezogen.

image

image

Über MOVESCOUNT und dessen Funktionsumfang vor allem in der Onlineplattform könnte man ganze Bände füllen, was den Rahmen dieses Blogs jedoch sprengen würde. Dem SPARTAN-Interessenten lege ich Nahe einen MOVESCOUNT-Account anzulegen und sich mit den Möglichkeiten vertraut zu machen.  Auch hier gibt es bereits Ankündigungen, welche den Funktionsumfang nochmals deutlich auffetten sollen.

 
Teilen
 

RunInc. Newsletter abonnieren

Über RunInc.

Follow RunInc.

© 2020 RunInc.
designed by SEAL Consulting