Danke, SILENTHUNTER! New Balance 1500V2 – 2016 Saisonendbericht


Words by Daniel Marik | Blog, Produkt News & Review, Rob testet

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Es war im Mai 2016, als ich den NEW BALANCE 1500V2 zu meinem Wettkampfschuh für die Saison erklärt hatte und einen ersten Testbericht online stellen konnte. (Hier klicken).

Monate später und ein paar hundert Kilometer mehr in den Sohlen ist es mir möglich ein finales Urteil abzugeben. Und letztendlich kann ich dem 1500v2 für seine Dienste nur Dank aussprechen. Er hat sich nicht umsonst als Wettkampfschuh bereits allgemein etabliert und ist mittlerweile auch schon an vielen Athleten zu sehen.

DSC_0080

So sieht er aus, 1500er mit ca. 200 Laufkilometern, welche zum Großteil im nicht gerade zimperlichen Wettkampfmodus absolviert wurden. Der 1500v2 hat mich sensationell durch die Saison getragen. Keine einzige Blase musste ich beklagen. Selbst als ich bei der Langdistanz in Roth überzockt hatte und der Marathon großteils zu einem grausamen Spaziergang mit Ganzkörperkrampf wurde – am 1500er hat es nicht gelegen und er hat mich dann doch noch halbwegs in Würde über die Ziellinie getragen. „DID NOT FINISH IS NO OPTION!“

Schon bei seinem ersten Wettkampfauftritt bei dem Mitteldistanztriathlon in St.Pölten war sein großer Vorteil der hohe Komfort bei geringem Gewicht. Und eines habe ich über die Jahre gelernt: „COMFORT IS SPEED!“. Jedes Problem an dass du im Wettkampf nicht denken musst – und sei es noch so klein – ist ein großer Gewinn. Und im Zuge jedes Langzeitausdauerwettbewerbes gibt es nicht nur ein kleines Problem – ganz im Gegenteil – immer wieder sind es viele kleine Problemchen die dir langsam aber stetig den Zahn ziehen. Wenn du da auf deinen Schuh vertrauen kannst ist das von einem riesigen Vorteil. Jedem Läufer ist klar, dass ein Wettkampschuh ein strategisches Asset darstellt, welches über Sieg und Niederlage entscheiden kann. MACH BEI DEINER SCHUHWAHL KEINEN FEHLER!

DSC_0041_2

Was die Haltbarkeit und Abnutzung anbelangt gibt es durchaus gute Noten, auch wenn ich das bei einem Wettkampschuh eher in den Hintergrund stelle. Ich halte es hier wie bei einem schnellen Motorrad und den montierten Reifen: Was helfen dir 200PS wenn du statt weichen Rennreifen beinharte Touringgummis montiert hast – des is dann für die Würscht! Auf dem Foto der Sohle sieht man im vorderen Mittelfußbereich Abriebspuren. Daraus ließe sich auch Laufstilanalyse erstellen – das lasse ich aber lieber den Experten von RunInc. über. SPARE NICHT BEI DEINEM WETTKAMPFSCHUH!

DSC_0045

Im Bereich der Ferse gibt es außen Abnutzungserscheinungen, welche sich aber auch hier in Grenzen halten. Die Sohle hält jedenfalls einiges aus. Im weißen RevLite Mittelsohlenmaterial kommen jetzt erst die ersten „Falten“ zum Vorschein – derzeit noch nicht erwähnenswert – der Schuh hält noch ein paar hundert Kilometer. Die geteilte Sohle hat sich in der Tat als Komfortspender bewahrheitet. Ein flexibles Abrollen ergibt sich damit von alleine.

DSC_0055

Das Obermaterial ist unkaputtbar und trotzdem hoch atmungsaktiv. Vor allem in der zweiten Saisonhälfte ab August waren die Wettkampftemperaturen immer so hoch, dass literweise Wasser zur Kühlung des Organismus letztendlich im Schuh landete. Der komplett durchnässte Schuh macht dabei von außen immer einiges mit. Mich durfte er dann im Anschluss an das „Finisherbier“ jedes mal in die Dusche begleiten und sah danach immer wieder wie neu aus. Für mich als „Putzer“, der immer saubere Schuhe läuft ein echtes Plus und als Eigenschaft eines Laufschuhs so auch gar nicht selbstverständlich.

image

DSC_0067

Die Saison war lange und treue Begleiter sind da wichtig vor allem dann wenn die Motivation zum Saisonende hin – dann wenn die Knochen dauerhaft und richtig müde werden – schön langsam und kleinweise schwindet. Im schönen Barcelona war dann auch Anfang Oktober noch mein treuer 1500v2 an meiner Seite. Der Wechsel in die Laufschuhe nach dem Radfahren ging auch da wieder flott von statten. Der äußeren Lasche im Fersenbereich und dem geschmeidigen Innenmaterial sei da besonders gedankt.

DSC_0051

Zuguterletzt habe ich den Wechsel von meinem Vorgängerschuh zum 1500v2 zu keiner Sekunde bereut, ohne dabei dem Vorgänger auch nur irgendetwas schlechtes nachsagen zu wollen. Der Schuh erhält meine volle Empfehlung! Für den Winter erhält er jetzt eine lange Pause und ich steige auf Trainingsschuhe um, um viele Kilometer zu fressen und für 2017 die Vorbereitungen zu treffen. Vielleicht heißt es ja auch im nächsten Jahr für mich wieder „SILENTHUNTER ON ITS WAY!“ – Jetzt heißt es für ein paar Wochen aber erst mal: „OFFSEASON!“ 😉

Den 1500v2 in der aktuellen Herbstvariante hat RunInc. noch in wenigen Exemplaren auf Lager. Ihr findet ihn unter diesem Link auch im aktuellen Shoeguide: http://www.runinc.at/2016/09/17/the-2016-runinc-autumn-shoe-guide-for-men-and-women/

 

 
Teilen
 

RunInc. Newsletter abonnieren

Über RunInc.

Follow RunInc.

© 2020 RunInc.
designed by SEAL Consulting