COMPEX Wireless SP 8.0


Words by Daniel Marik | Blog, Produkt News & Review, Rob testet

Schlagwörter: , , , ,

COMPEX ist der Marktführer im Bereich der elektrischen Muskelstimulation (EMS). Mit über 30-jähriger Erfahrung kommen die Geräte im Training, bei der Rehabilitation und der Schmerzbehandlung zu Einsatz.

Bei RunInc. haben wir das Topmodell der Produktreihe, den COMPEX SP 8.0 getestet. Dieser zeichnet sich vor allem durch höchsten Funktionsumfang und vom Steuergerät kabellos gekoppelte Stimulatoren aus (wireless).

Die Reizstrom Methode befördert über an der Haut angebrachte Elektroden Strom durch die Muskulatur, sodass diese aktiviert und kontrahiert wird. Dies fördert den Muskelaufbau. Durch unterschiedliche Frequenzen und Intesitäten der Stromstöße kann aber auch ein regenerativer Effekt ähnlich einer Massage erzielt werden. Somit ergibt sich auch ein Hauptanwendungsgebiet in der aktiven Regeneration durch diverse Massageprogramme.

Training und Regeneration bilden eine Einheit. „In der Ruhe wirst Du stark!“ lautet demnach auch eine alte Trainerweisheit. Aktive Regeneration beschreibt im Grunde alle Tätigkeiten mit denen der Athlet seine Regeneration bewusst beschleunigt und verbessert. Zum Trainings- und Ernährungsplan gesellt sich optimalerweise auch ein darauf abgestimmter Regenerationsplan. Klingt kompliziert (oder zumindest komplex), muss es unter Zuhilfenahme der richtigen Trainings- und Regenerationsmittel aber nicht sein.

COMPEX richtet sein Angebot an leidenschaftliche Sportler die sich die Verbesserung der Leistung zum Ziel gemacht haben.

Der Compex SP 8.0 verfügt über insgesamt 40 unterschiedliche Programme.  Es handelt sich dabei um ein 4-Kanal EMS-Gerät. Das bedeutet, dass vier Muskelpartien abhängig voneinander angesteuert werden können. Die Programmauswahl und Intensitätsregulierung erfolgt über ein handygroßes Steuergerät von welchem aus wiederum die Stimulatorenpaare (Pods) angesteuert werden.

Dies erfolgt kabellos, was den Einsatz in der Bewegung ermöglicht. Die einzelnen Pods sind ähnlich Bluetooth-Kopfhörern mit dünnen Kabeln verbunden.

Die Aufbewahrung und das Aufladen der mit Akkus betriebenen Pods erfolgt in einer Dockingstation. Diese kann in einer Tasche mit auf Reise gehen.

Die Menüführung und Bedienung erfolgt sehr einfach und intuitiv über ein Steuerkreuz. Scrollen – bestätigen, …. alt bekanntes Prinzip! So werden die Programme ausgewählt und man sieht am Bildschirm Skizzen mit der bestgeeigneten Positionierung der Elektroden für die unterschiedlichen Körperpartien.

Die Elektroden befinden sich im Liegerumfang, haben jedoch begrenzte Verwendungsdauer und sind Verbrauchsmaterial welches ausgewechselt werden muss. Bei pfleglichem Umgang können diese aber schon 20-30 Behandlungen aushalten. An schwer zugänglichen Stellen (Rücken) ist die Anbringung der Elektroden durch einen Partner erforderlich. Die selbstklebenden Elektroden sehen ohne angebrachtem Pod so aus:

COMPEX hat die patentierte MI-Technologie in seinen Top-Geräten inkludiert. Muscle intelligence passt die Stimulationsparameter automatisch individuell an die physiologischen Gegebenheiten jedes Anwenders an. Diese systematische Anpassung macht die Arbeit komfortabler und damit auch effizienter. Durch die MI-Technologie kann man die Steuerung der Programme in ihrer Intensität komplett dem COMPEX überlassen. Die MI-Technologie kann aber auch abgeschalten werden und es erfolgt eine manuelle Regulierung.

Der MI-Sensor ist in den Pods integriert. Von dort aus werden die Stimulationsparameter gemessen, ins Steuergerät übertragen und an den aktuellen Stimulationsbedarf angepasst. Auf die Elektroden aufgebrachte MI-Pods sehen dann so aus:

Konditionstraining, Erholungsmassagen, Rehabilitation, Schmerzbehandlung und Fitness lauten die einzelnen Programmkategorien, die auch die erste Menüebene darstellen. jeder dieser Programmpunkte unterteilt sich wiederum in eigene EMS Behandlungen. Die insgesamt 40 Programme aus diesen Kategorien unterscheiden sich zum Teil massiv. Ich muss gestehen, dass ich vor allem im Bereich der Erholungsmassagen mein Glück gefunden habe. Es vergeht kein Tag, an dem ich meine Beine nicht ordentlich durchschütteln lasse.

Einmal in mein Lieblingsmenü der Erholungsmassagen hineingeklickt, sieht das Untermenü dann wie folgt aus und man kann nun direkt die Behandlungen starten. Ein kurzer Text erläutert noch wozu das einzelne Programm vorgesehen ist. Ich empfehle dem Besitzer einfach alle Programme durchzutesten. Ich lasse oft mehrere unterschiedliche Programme hintereinander ablaufen weil es einfach richtig entspannend ist und die Muskulatur aufschüttelt und lockert.

Nebst der Regeneration kann der COMPEX aber auch Trainingsreize verstärken. Dies in der Form reinen EMS-Trainings, oder aber auch zur zusätzlichen Unterstützung von Kontraktionen und Rekrutierung mehrerer Muskelfasern im Kraft- oder Ausdauertraining. Hierzu gibt es den MI-Action Modus, der den COMPEX eine bewusste Kontraktion erkennen lässt und erst daraufhin aktiviert. Somit löst die EMS-Stimulation zum Beispiel erst gezielt bei der Kontraktion der Kniebeuge aus. Anwendung im Ausdauertraining bietet sich hauptsächlich bei kurzen und hochintensiven Trainingseinheiten an. Durch die Schweißbildung lösen sich früher oder später die Elektroden von der Haut und die Haftung der Pods wird vermindert.

Im Trainingsalltag habe ich mit dem COMPEX SP 8.0 ausgezeichnete Erfahrungen gemacht. Obwohl ich zuvor schon EMS kannte und auch über ein Gerät eines Mitbewerbers verfügte, hat mich die Wirkung, der Funktionsumfang inklusive der Wireless-Lösung und die extrem gute Abstimmung der Programme des SP 8.0 begeistert. Die MI-Technologie, unter der ich mir anfänglich wenig vorstellen konnte, hat sich als sehr fortschrittliches Tool herausgestellt. Die Regenerationsprogramme ersetzen für mich Massagen eines Masseurs komplett und es vergeht kein Tag an dem ich nicht die Programme „Trainingserholung“ und Regenerationsmassage“ hintereinander auf meine Oberschenkel einwirken lasse. Daumen hoch für COMPEX!

Anhand dieses Videos könnt ihr die Wirkweise einer Regenerationsmassage erahnen: KLICK MICH!

Die Bedienung des Systems ist unkompliziert, intuitiv und dank der Skizzen zur richtigen Positionierung der Elektroden an den unterschiedlichen Körperpartien, stellt auch das selbst für Anfänger kein Problem dar. Der Compex ist in seiner schönen und praktischen Dockingstation in der Tasche überall mit dabei. Die Akkulaufzeit reicht für ca. 10-12 Trainings bzw. Massagedurchgänge bevor ein Aufladen erfolgen muss. Man kann daher auch unbesorgt ohne der Dockingstation eine Woche auf Urlaub fahren und muss die Akkus nicht aufladen. Für diesen Zweck bietet COMPEX auch eine kleine Transporttasche an.

Der COMPEX bietet sich universell zur Trainingsunterstützung an und kann dort vor allem auch Berufstätigen mit geringem Zeitbudget (also jeden von uns :-)) kurze und intensive Trainingseinheiten bescheren. Im Sinne einer progressiven Belastungssteigerung können bis zu einem gewissen Grad auch Trainingsgewichte ersetzt werden, was sich bei funktionalem Training zur Kräftigung von Muskelschlingen überhaupt auf Reisen anbietet. Aber auch in der Rehabilitation nach Verletzungen gelingt es dem COMPEX muskelaufbauende Prozesse sogar im Krankenbett zu beschleunigen, dadurch die Heilung zu verbessern und den Athleten möglichst rasch wieder ins reguläre Training zurückzubringen.

Die COMPEX Produktreihe bekommst Du ab sofort bei RunInc.

 
Teilen
 

RunInc. Newsletter abonnieren

Über RunInc.

Follow RunInc.

© 2021 RunInc.
designed by SEAL Consulting